Termine

Spiele

SG I Herren:

Mi. 03.10, ATSV Forchheim II

16:00Uhr H(Drüg)

So. 14.10, SpVgg Jahn Forchheim II

15:00Uhr H(Weig)

 

SG II Herren:

So. 07.10, SV Weilersbach II

13:00Uhr A

So. 14.10, SG Wimmelbach/Burk II

13:00Uhr H(Weig)

 

TSV Damen

 Sa. 06.10, SC Gremsdorf

16:00Uhr H

Sa. 13.10, 1.FC Dormitz

15:00 Uhr A

 

 

 

Es ist wieder soweit, die legendäre Weinfahrt zum Weingut Geßner steht an.

 

Sichert euch ab sofort die begrenzten Plätze im Bus.


TSV Drügendorf/T.  -  FSV Großenseebach 2     0:1(0:1)Bericht

24. April 2016

 

Ende der Woche trennte sich der TSV Drügendorf von seinen Trainer Marco Egelseer im beidseitigen Einverständnis. Für den Rest der Saison übernimmt der bisherige Co-Trainer Dominik Dötzer die Mannschaft.

Gegen die Reserve aus Großenseebach war der TSV bis zur 25. Minute die überlegenere Mannschaft. Die erste Chance hatte Adrian Häfner, aber Torwart Adelhardt hielt den Schuss aus Mittelstürmerposition sicher. Keine zwei Minuten später war erneut der Gästetorwart zur Stelle und lenkte den Ball, von Andreas Dittrich abgefeuert, gerade noch zur Ecke. Die größte Chance hatte Alexander Förtsch, doch wiederum reagierte der Torwart prächtig und hielt per Fußabwehr. Nun erarbeitete sich die Gästemannschaft mehr Spielanteile und erspielten sich ihrerseits Chancen. In der 28. Minute scheiterten sie noch am Torwart Mario Schmitt. Aber bei den nächsten Chance war auch er beim Schuss von Neubeck aus zwölf Metern machtlos. In der Folge plätscherte das Spiel vor sich hin. Kurz vor der Pause rettete Mario Schmitt einen Kopfball der Gäste glänzend. So ging man mit einem 0:1-Rückstand in die Halbzeit. Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte Großchance für die Gäste. Reif lief alleine aufs Tor, umspielte den herauslaufenden Torwart, scheiterte jedoch am mit zurückeilenden Michael Schmitt, der ihn den Ball vom Fuß spitzelte. Der eingewechselte Spieler Patrick Förtsch hatte in der 60. Minute den Ausgleich auf dem Kopf. Nach einer Flanke von Dittrich köpfte er freistehend aus fünf Metern am Tor vorbei. "Das war eine Hundertprozentige". Der TSV lockerte die Abwehr und wollte mit aller Macht den Ausgleich. Flanke in den Gästestrafraum auf Florian Dittrich, auch er verstolperte aussichtsreich kläglich den Ball. Die Großenseebacher ließen nichts mehr anbrennen, hatten noch die eine oder andere Konterchance und retteten den knappen Vorsprung über die Zeit.

© 2012 ... | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de