Termine

Spiele

SG I Herren:

Mi. 03.10, ATSV Forchheim II

16:00Uhr H(Drüg)

So. 14.10, SpVgg Jahn Forchheim II

15:00Uhr H(Weig)

 

SG II Herren:

So. 07.10, SV Weilersbach II

13:00Uhr A

So. 14.10, SG Wimmelbach/Burk II

13:00Uhr H(Weig)

 

TSV Damen

 Sa. 06.10, SC Gremsdorf

16:00Uhr H

Sa. 13.10, 1.FC Dormitz

15:00 Uhr A

 

 

 

Es ist wieder soweit, die legendäre Weinfahrt zum Weingut Geßner steht an.

 

Sichert euch ab sofort die begrenzten Plätze im Bus.


TSV II - ATSV Forchheim II   7:4(1:1)

 

 

Spielerisch kamen die Gäste gut ins Spiel und präsentierten sich auch lauffreudig. Das Spiel und der Einsatz der Heimmanschaft ließen dagegen etwas zu wünschen übrig. Dennoch kamen beide Mannschaften im Verlauf der gesamten Spielzeit zu zahlreichen Torchancen. In der 35. Minute ging der ATSV mit 0:1 in Führung, Torschütze Dittrich. Zwei Drügendorfer standen noch daneben, als der Ball gemütlich über die Torlinie rollte. Eine Minute vor Ende der ersten Hälfte erzielte Gebhard den Ausgleich zum 1:1. Kurz nach Wiederanpfiff fiel das 2:1 für den TSV, Weber mit einem Schuß aus 25 Metern. In der 53. Minute setzte sich Schick über die rechte Seite durch, legte den Ball nach innen und Dittrich brauchte kurz vor dem Tor nur noch einzuschieben, Spielstand 3:1. Die Forchheimer ließen nicht lange auf sich warten, in der 63. Spielminute lief Grün allein aufs Drügendorfer Tor zu, hebte den Ball aber über den Kasten. Ein paar Sekunden später genau die gleiche Situation, doch diesmal traff Grün zum 3:2. Zwei Minute später erhöhte wieder Weber auf 4:2. Der TSV jetzt besser, doch waren die Platzherren bei den Kontern der Gäste immer unkonzentriert, und so erzielte Dittrich in der 67. Minute den erneuten Anschluß zum 4:3. Der ATSV, mit nur 11 Mann angetreten, nahm zwanzig Minuten vor dem Abpfiff einen Spieler für die erste Mannschaft vom Platz. Gegen zehn Forchheimer erzielte Weber mit seinem dritten Tor in der 74. Spielminute das 5:3. In der 78. Minute erzielte der ATSV Forchheim wieder den Anschlußtreffer. Bei einem Freistoß versenkte Rotschka den Ball direkt im Tor zum 5:4, während der Drügendorfer Torhüter noch verzweifelt versuchte, seine Mauer zu stellen. Zehn Minuten vor Spielende nahmen die Gäste noch einen Spieler vom Platz. Gegen neun ATSV´ler setzte Stefan Weber mit seinen Toren Nummer vier und fünf die Schlußpunkte in den letzten Spielminuten und sorgte damit für den 7:4 Endstand.

© 2012 ... | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de